Zur Startseite

Schadstoffe

Entwarnung im Bezug auf Schadstoffe in der Muttermilch. Umweltschadstoffe ( z. B.: DDT, PCBs, Dioxine sowie Moschus-Duftstoffe) wurden in den letzten Jahren stark reguliert und sind erheblich zurückgegangen. Sowohl die WHO (Weltgesundheitsorganisation) als auch die nationale Stillkommission empfehlen seit dem Jahr 2000 das Stillen wieder uneingeschränkt.

Auch wenn Sie ein paar Kilo zugenommen haben sollten, machen Sie bitte keine Abmagerungskuren. Denn dabei werden Ihre Fettdepots mobilisiert und die im Körperfett enthaltenen Schadstoffe gelangen in die Muttermilch.

< zurück