Zur Startseite

Kuhmilchallergie

Häufig bekommen Säuglinge eine Allergie gegen Kuhmilch, wenn kuhmilchhaltige Milchnahrungen und –breie zu früh zugefüttert wurden. Am besten ist es, wenn bis zum 6. Monat gestillt wird, da in der Muttermilch u. a. wichtige Immunfaktoren enthalten sind, die das Allergierisiko vermindern. Liegt eine Allergie bereits vor, kann es bei schwerer Symptomatik helfen, wenn auch die Mutter auf Kuhmilch verzichtet. Es sollte in diesem Fall aber auf eine ausreichende Calciumversorgung aus anderen Quellen geachtet werden.

< zurück