Zur Startseite

Ratgeber

  Mit einer mehrmonatigen Stillzeit geben Sie Ihrem Kind den besten Start ins Leben. Denn Muttermilch ist die einzige vollwertige Nahrung für den Säugling in den ersten Monaten und kann durch keine noch so gute Ersatznahrung wirklich gleichwertig ersetzt werden.
Mehr >>

  Die Einführung von Beikost wird spätestens im 7. Monat, frühestens im 5. Monat erforderlich. Zu diesem Zeitpunkt steigt der Nährstoffbedarf Ihres Baby und es wird Zeit, den Speisezettel zu erweitern. Milch allein reicht jetzt nicht aus. So benötigt das Baby zusätzliche Mineralstoffe und Vitamine.
Mehr >>

  Allergien und Unverträglichkeiten kommen bei Kindern zunehmend häufiger vor. Wie sie sich äußern – ob über die Haut (Neurodermitis), über die Atemwege (allergisches Asthma bronchiale) oder das Verdauungssystem (Erbrechen, Koliken, Durchfall) - ist bei jedem Kind verschieden.
Mehr >>

  Vielleicht fragen Sie sich manchmal, ob Ihr Kind auch mit allen lebenswichtigen Nährstoffen ausreichend versorgt ist. Zu den wichtigsten finden Sie hier einige Infos in Kürze. Vitamin D, Fluor und Eisen haben ein eigenes Kapitel erhalten. Besonders wenn auf Milch verzichtet wird, muss die übrige Nahrung sorgfältig ausgesucht werden.
Mehr >>

  Das Verdauungssystem des Babys reagiert noch empfindlich auf Nahrung und auf Infektionen. Deshalb kann es hin und wieder zu Magen-Darm-Störungen kommen. Schlimmstes Unheil sind - neben Verstopfung und Durchfall - Blähungen und Drei-Monats-Koliken in den ersten Lebensmonaten.
Mehr >>